Sonnengelbe Sommerbutter


Die Kühe genießen die Sommerfrische auf den Almen, bis zum Almabtrieb

Im September ist die Almzeit vorbei, das Vieh wird ins Tal gebracht und die Almhütten bis zum nächsten Frühjahr winterfest gemacht. Der aufmerksame Genießer hat vielleicht schon bemerkt, dass die Sommerbutter in Farbe und Geschmack kräftiger ist, als die Butter im Winter. Tatsache ist: geht es den Kühen gut, schmeckt auch die Milch gut. Durch das frische Gras und die farbenfrohen Wiesenblumen auf der Alm, bekommt die Milch einen besonders feinen Geschmack. Die Blütenpracht der Alm kann man sogar an der goldgelben Farbe der Butter erkennen. Das getrocknete Gras (Heu) mit dem die Kühe im Winter gefüttert werden, wirkt sich auf die Milch farblich und geschmacklich nicht so intensiv aus. Deswegen genießen wir einfach im Sommer die gelbe, schmackhafte Almbutter, und die Kühe ihren alpinen Urlaub.